PDF zum Blättern erstellen – Reichweite erhöhen und in Social Media teilen

Interessenten müssen zunächst ein PDF zum Blättern erstellen, um Dokumente online zu publizieren. Eine Möglichkeit dies zu tun, ist der kostenlose und sehr einfach zu handhabende Service von Yumpu Publishing, auf den ich erstmals beim Erstellen eines Sport-Magazins gestoßen bin. Alle Anwendungen sowie die Vorteile habe ich im Laufe des Projekts genau unter die Lupe genommen und möchte meine Erkenntnisse im Folgenden teilen. Was ist ein PDF? PDF ist eine Abkürzung für Portable Document Format. Grundsätzlich bedeutet das, dass es sich um ein dateiübergreifendes Datei-Format handelt, welches von Adobe entwickelt wurde. Es wurde konzipiert, um ein einheitliches Format zu schaffen, mit dem man Schriftstücke unabhängig vom ursprünglichen Anwendungsprogramm originalgetreu wiedergeben kann. Dabei sollte es von Anwendern allerdings gelesen als auch gedruckt werden können – immer in dem Format, welches der Autor festgelegt hat. Das verhindert gängige Konvertierungsprobleme, wie verschobene Seitenumbrüche oder falsche Schriftarten, die beim Wechsel zwischen verschiedenen Programmen entstehen könnten. Zusätzlich schützt das PDF-Format auch vor ungewolltem Gebrauch durch andere, indem es beispielsweise schreibgeschützt ist. Neben Text, Bildern und Grafik kann eine PDF-Datei auch Hilfen enthalten, die die Navigation innerhalb des Schriftstückes erleichtern. Hierzu gehören zum Beispiel interaktive Inhaltsverzeichnisse oder eine Seitenvorschau. Das PDF kann man ganz einfach mit einem entsprechenden Programm aus einer Bild-, Text-, oder Grafik-Datei erstellen. Wie erstellt man ein online PDF, das man blättern kann? Zunächst einmal musst du dir im Vorfeld Gedanken darüber machen, welche Inhalte du in deinem PDF haben möchtest. Hierzu erstellst du zuerst einmal ein Textdokument wie zum Beispiel in Word oder erstellst eine Tabelle in Excel. Du kannst natürlich auch andere Anbieter verwenden um ein Dokument mit Inhalten zu...