PDF auf Facebook posten – Easy!

PDF auf Facebook posten – Easy!

Vor einigen Tagen bat mich ein Kunde, seine Produkt-Infos, die als PDF vorlagen, auf Facebook hochzuladen. Doch alle Blog-Beiträge, die ich zum Thema las, waren sich einig: ein PDF auf Facebook posten ist unmöglich! Nach 2 Stunden Google-Suche war ich frustriert.

Doch dann gab mir ein Freund einen tollen Tipp. Die hier genannte Lösung ist ein sogenannter „Work-Around“, der aber tadellos und ganz einfach umzusetzen ist.

Du musst dein PDF nur bei dem kostenlosen PDF-zu-ePaper-Dienst von Yumpu.com hochladen und dann kannst du sofort dein PDF auf Facebook einbinden. Mit nur einem Klick. Schöne Nebensache: du kannst das PDF wie eine echte „Zeitschrift“ blättern.

Wie funktioniert das?

PDF sind transportable Dokument-Formate, die jeder aus seinen Dateien erstellen kann. Dies ist nicht neu, dennoch ist es mit dieser Lösung möglich, ein PDF auf Facebook zu posten. Und das durch die Wahl das PDF Dokument als Bild auf deine Seite zu laden. Das funktioniert zwar gut, dennoch haben deine Leser keine Möglichkeit dies zu blättern wie ein Buch.

Das neue an dem Yumpu Flipbook ist, dass du durch die Umwandlung, nun in diesem wie in einem Hochglanz-Magazins blättern kannst.

Flipbook als PDF auf Facebook posten

Dank Yumpu ist es nun möglich das Flipbook ganz leicht als PDF auf Facebook zu posten. Als Web-Link wird dieses automatisch, in nur wenigen Schritten auf deiner Seite erstellt. Durch eine kostenlose Registrierung beim Anbieter kann es losgehen.

1. Schritt

Wenn du bereits ein PDF Dokument erstellt hast, lade es unter der Anleitung des Betreibers auf dessen Seite hoch. Nun folge dem nächsten Schritt.

2. Schritt

Anschließend darfst du einen Titel für dein Flipbook wählen. Zudem sind Angaben über die Sprache und die Kategorie, sowie falls gewünscht, einige Anmerkungen zu erstellen. Den Link für dein E-Paper erstellt der Anbieter automatisch. Hast du alle Daten angegeben, reicht ein Mausklick auf den Button „Save“. Und schon ist dein Flipbook fertig.

3. Schritt

Um nun diesen Blätterkatalog als PDF auf Facebook posten zu können, wird dir eine E-Mail geschickt. Von hier aus wähle nun. Möchtest du dein E-Katalog in deine eigene Website einbauen, auf Facebook als PDF hochladen oder per Mail versenden?

Deine PDF auf Facebook  – Die Vorteile

Um deine Zielgruppe zu erreichen, neue Kunden zu gewinnen oder über Projekte zu informieren, ist der Weg über ein soziales Netzwerk am einfachsten. Denn hier loggen sich täglich Millionen von Menschen ein. Dies kann sehr gut als Marketing Strategie bezeichnet werden.

Top Qualität

Ein weiterer Vorteil des PDF auf Facebook posten, ist das die Datei eines Flipbook viel transportabler ist als eine herkömmliche PDF. Daher lädt dieses Flipbook auch schneller. Zudem sind die Bilder und Grafiken sehr scharf, auch wenn diese vergrößert werden. Was gerade bei Seminaren sehr von Vorteil ist. Dazu ist auch zu nennen, sogar der Text bleibt scharf und bietet, im Gegenteil zu einem gewöhnlichen PDF Dokument, ein wahres Lese-Vergnügen. Die Qualität ist bei einem Blätterkatalog weitaus besser und dies zu 100 %.

Echt klasse!

Auch das PDF bei Facebook hochladen bietet wahre Vorzüge in der Qualität und Leistungsfähigkeit. Denn dadurch kann dieses Flipbook auch auf einem Smartphone oder Tablet hochgeladen werden. Außer dem Programm für einen Reader ist keine weitere Installation nötig um den Blätterkatalog zu lesen. Was früher bedeutete fast 20 Minuten zu warten, bis die Datei hochgeladen ist, bedeutet heute, den Link des Flipbooks anzuklicken und schon nach wenigen Sekunden den E-Katalog wie ein gewöhnliches Buch zu lesen. Unkompliziert und schnell. Ein echter Mehrwert.

Fazit

Wer ein PDF auf Facebook posten möchte, wendet sich an den kostenlosen Anbieter seiner Wahl. Yumpu.com ist der beste Tipp, denn hier wird auf Service gesetzt. Ohne dabei lange Vorträge zu halten oder durch Tools irrezuführen. Wähle diesen kostenlosen Service auch, um deine PDF auf Facebook zu posten. Damit wirst du bei deiner Zielgruppe punkten. Nicht falsch verstehen, der Anbieter vertritt nicht nur Unternehmer. Auch Privatleute die gerne ein Flipbook mit den Urlaubsfotos, Gedichten, Rezepten oder einfach der eigenen Meinung öffentlich machen möchten, finden hier einen treuen Partner. Kostenlos, kinderleicht und in wenigen Minuten fertig, dies ist Yumpu.com.

Über die Autorin

Kerstin MerberWillkommen auf mypdf.me! Mein Name ist Kerstin und ich bin selbständige Grafikerin und nebenbei Webdesigner. Bei meiner Arbeit stosse ich immer wieder auf Fragen was PDF Dateien angeht und möchte dir die Antworten dazu hier auf dieser Seite zur Verfügung stellen.

2 Kommentare
  1. ich mochte erstmal mein 30 tage kostenlos nutzen danach kann ich mir überlegen ob ich danach bezahle,aber auf der Webseite steht geschrieben ,kostenlos Regestrieren und hinterher muss man bezahlen dann Regestriere mich am besten nicht wenn ich dafür meine 30 tage nicht kostenlos bekomme

    Kommentar absenden
    • Kerstin Merber

      Hi Chinwa,
      wenn du dich auf der Seite regestrierst kannst du die Platform kostenlos verwenden (FREE Plan).
      Erst wenn du ein Upgrade machen möchtest, gibt es beim „WebKiosk“ die Möglichkeit diesen 30 Tage kostenlos zu testen.
      Und es gibt keinen Grund zur Sorge, wenn das Upgrade auf „Adfree“ oder „WebKiosk“ etc. von dir vor dem 31.Tag wieder gekündigt wird, musst du hinterher nichts bezahlen.
      Solltest du noch weitere Fragen haben helfe ich dir gerne weiter.

      LG,
      Kerstin

      Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.